Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w010a706/undwarum.com/wp-includes/plugin.php on line 571

Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w010a706/undwarum.com/wp-includes/plugin.php on line 571
Nur etwa 8% des Weltweit verfügbaren Geldes ist wirklich Verfügbar! | undwarum.com
Menü ausklappen+

Nur etwa 8% des Weltweit verfügbaren Geldes ist wirklich Verfügbar!

Habt ihr euch schon einmal gefragt was passieren würde, wenn sich auf einmal jeder dazu entscheiden würde sein geliebtes Geld von der Bank abzuholen und zuhause in den Sparstrumpf oder unter das Kopfkissen zu legen?
Richtig, es würde gar nicht funktionieren. Laut Aktuellen Hochrechnungen liegt der Tatsächlich auszahlbare Betrag gerade einmal bei 8%.

Und Warum?

Um zu klären warum nur so „wenig“ Geld physikalisch verfügbar ist müssen wir uns erst einmal ansehen wie viel Geld 8% des Weltweit verfügbaren Geldes überhaupt sind.
Und hier fängt das Problem auch schon an. So wirklich ganz genau weiss heute nämlich niemand mehr wie viel Geld es überhaupt gibt bzw. geben sollte müsste.
Durch die stetige Digitalisierung des Geldmarktes wird es immer einfacher Millionen, oder auch Milliarden von A. nach B.zu schieben. Wer das Geld hat, woher es kommt und wohin es fließt kann heute oftmals niemand mehr sagen. Wichtig ist nur, dass es da ist. Wobei?
Ist es ja gar nicht.

Die Gründe dafür weshalb Geld heute lieber digital als Physisch verwaltet wird sind unterschiedlich. Zum einen natürlich wegen der Vorzüge einer Digitalen Überweisung (stellt euch einmal vor, bei jedem großen Geschäft müsste man mit einem Koffer voller Geld bezahlen) dabei spielt die Sicherheit also einen erheblichen Faktor. Aus dem Selben Grund will heutzutage kaum jemand sein Geld bei sich zuhause Lagern. Wo wir bei Lagern sind, sind wir auch schon beim Nächsten Problem angekommen, dem Platz. Was bei einem Otto Normalverdiener wahrscheinlich eher weniger Probleme mit sich bringt, würde die „Superreichen“  vor erhebliche Lager-Probleme stellen. Nur als Beispiel: 1Millarde $ würde in 100$ Noten (welches die zzt. größte noch produzierte $-Note ist) ziemlich genau 10Tonnen Gewicht auf die Wage bringen und 10.348 mPlatz verbrauchen. Würde man die 100$-Noten übereinander staplen wären sie knapp 1km Hoch. Ihr seht als Superreicher hätte man es nicht leicht wenn all das Geld Physikalisch gelagert werden würde.

  • The Buzz Tan

    …wegen der Aufgabe des Goldstandards zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise! Spätestens seit der Aufgabe dieser Währungsordnung können die Giralgeldmengen nicht mehr mit real existierenden Werten (z.B. Gold) bilanziert werden.